an elopement before christmas

Sandra und Christian mussten ihre Hochzeit wegen Corona immer wieder verschieben. Kurz vor Weihnachten haben sie sich dann entschlossen, einfach zu zweit mit ihrem Sohn zu heiraten und ein wunderschönes Elopement draus zu machen. Nach dem Standesamt in St. Gilgen hatten wir am Ufer des Wolfgangsees dichten, mystischen Nebel, der den See wie das Meer wirken ließ. Der Hauptteil des Shootings fand allerdings am beeindruckenden Plötz Wasserfall statt, mit dem die beiden schöne gemeinsame Erinnerungen verbinden. Da im Winter bereits Vormittags die Sonne tief steht, hatten wir sogar die berühmte Sundowner-Stimmung, für die man im Sommer bis 20 Uhr warten muss. Vor allem bei den Fotos am Fluss kommt dieser Vorteil so schön zur Geltung. Die beiden wirken dadurch wie in einem Elfental und Sandra dank ihres Blumenkranzes und ihrer wahnsinnigen Ausstrahlung wie eine Waldgöttin. Trotz Winter hatten wir wunderbar warme Temperaturen am Wasserfall. Und weil wir ziemlich viel Spaß und noch Lust hatten, fuhren wir zu guter Letzt noch auf den nah gelegenen Gaisberg für ein paar winterliche Aufnahmen. Was für ein Location-Marathon! Aber warum sollte man auch frühzeitig aufhören, wenn es allen so viel Spaß macht? Es war so wundervoll mit den beiden! Wir lieben die Erinnerung an das Shooting und das Ergebnis!

Elopement fotograf, Elopement, Salzburg, Berge, See, Nebel
Elopement, Waterfall, Elopement Fotograf, Elopement Hochzeit, Elopement, Shooting, Couple shooting, Emotions, Hochzeitsfotograf Salzburg
Elopement fotograf, Elopement, Wasserfall, Berge
Nahaufnahme Braut, mit Blumenkranz
Elopement fotograf, Elopement, Salzburg, Berge, Wasserfall